We are using cookies on this site! ...just to let you know...

Mäusegitter an den Bienenstöcken

Damit im Herbst und Winter - wenn die Bienen sich wegen der Kälte nicht aus der Wintertraube* herausbewegen können - nicht womöglich Mäuse in den Bienenstock einziehen und die Bienen und den Honig nach und nach fressen, werden zu diesen Jahreszeiten Gitter vor dem Eingang zum Stock angebracht.

Der Stock soll möglichst offen sein, damit es kalt im Stock bleibt und die Königin möglichst lange nicht in Brut geht (Eier legt). Wenn es dann wärmer wird sollen nicht zu viele tote Bienen (natürlicher Totenfall über die Winterzeit) vor dem Ausgang liegen und womöglich verhindern, dass die lebenden Bienen den Stock im Frühjahr nicht mehr verlassen können.

Dieses Jahr haben wir einen Rahmen für die Mäusegitter entworfen und gebaut, mit dem wir zum einen die Befestigung am Bienenstock erleichtern wollen, und zum anderen bewirken, dass die Mäusegitter stabil, sicher befestigt und wiederverwendbar sind. Weitere Information auch im wood-on-water-blog.


*Wintertraube: wenn es kalt wird drängen sich die Bienen ganz eng aneinander und sorgen so dafür, dass es in der Mitte des Bienenvolkes warm ist. Die Bienen aussen um den Kern dienen als lebendes Dämmaterial. Die Bienen sind fortwährend in Bewegung von aussen nach innen sobald es ihnen zu kalt wird.

blog comments powered by Disqus